• s-facebook

Bei den in unseren Seiten vorgestellten Behandlungsmethoden handelt es sich um Therapieverfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin, die nicht zwingend zu den

allgemein anerkannten Methoden im Sinne der Schulmedizin gehören. Von uns gemachte Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen vorgestellter Therapieverfahren beruhen auf eigenen Erkenntnissen und Erfahrungen der jeweiligen Therapierichtung. Wir weisen nachdrücklich darauf hin, dass der Inhalt unserer Seiten ausschließlich zu Informationszwecken dient. Diese Informationen stellen auf keinen Fall einen Ersatz für Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete Heilpraktiker oder ausgebildete Ärzte  dar.

PRP Therapie - Platelet Rich Plasma

Was ist PRP?

  • In erster Linie ist PRP eine aufbauende, schmerzlindernde, entzündungshemmende Therapie.

  • PRP ist eine innovative Komplettlösung in der Behandlung von Gelenken, Muskeln und Sehnen.

  • Eine Regenerations- und Wiederherstellungstherapie für schmerzfreie Bewegungen.

Wie funktioniert PRR?

Plättchen Reiches Plasma wird aus Ihrem Blut gewonnen und bewirkt eine sehr effiziente Unterstützung in der Wundheilung und Geweberegeneration.

Zu den Blutzellen gehören die roten und die weißen Blutkörperchen (Erythrozyten und Leukozyten) sowie die Blutplättchen (Thrombozyten), welche wir für die Blutstillung benötigen. Darüber hinaus aktivieren die Thrombozyten unzählige, verschiedene "Wachstumsfaktoren" und diese sind entscheidend, wenn es um den Heilungsprozess geht. Sie regen die Reparation und die Regeneration an.

Nach der Blutabanahme wird das Blut,  mit Hilfe der Zentrifuge, in seine Bestandteile getrennt. Nur Thrombozyten finden Anwendung und werden in die zu behandelnden Bereiche appliziert.

Warum ist PRP so erfolgreich und hoch wirksam?

  • Jeder Mensch verfügt über dieses Reparatursystem

  • Schnelle und vor allem langfristige Hilfe ohne Fremdwirkstoffen

  • PRP ist biokompatibel

  • Keine Nebenwirkungen

  • PRP ist die Grundlage für langfristige Vitalität des Haltungsapparates

  • Verstärke Wiederaufnahme der Gewebsfunktion

Wann sollte  PRP eingesetzt werden?

  • Bei allen entzündlichen und degenerativen Prozessen des Haltungsappartes

  • Als Grundlage jeder weiteren Behandlung

  • Eingeschränkter Wundheilung

  • Durchblutungsstörungen

  • Schmerzen

  • Diabetikern

  • Rauchern

Wann sollten Sie nicht mit PRP behandelt werden:

  • Autoimmunerkrankungen (M. Crohn, Hashimoto Rheuma, MS...)

  • Bei bestehnder Schwangerschaft

  • In der Stillzeit

  • Bluthochdruck

  • HIV/Hepatitis Erkrankung

  • Allergien

  • Blutgerinnungsstörungen

  • Oder bei Medikamenten Einnahme von ASS, Markumar, Zytostatika, ARNIKA

Wenn Sie noch fragen haben, können Sie sich gerne an mich wenden:

info@naturheilpraxis-hack.com